Sorry, an der Werbung kann ich leider nichts ändern. :-(
   
 
  Thomas Borchert
 
"

Thomas Borchert "Beflügelt"


Am 24.06.2006 trat Thomas Borchert als erster Künstler im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Musicalstars in Concert" im ausverkauften Oberhausener Ebertbad auf. Um Punkt 20 Uhr begann der gebürtige Essener bei seinem "Heimspiel" mit seinem Programm, mit dem er nach eigenen Worten eine "unterhaltsame Alternative" zu der zu dieser Zeit stattfindenden Fussballweltmeisterschaft bieten wollte. Mit großer Spielfreude und einem beim überwiegend weiblichen Publikum sehr gut ankommenden verschmitzten Lächeln sang er hauptsächlich Stücke von seiner aktuellen CD "Borchert DeLuxe", so z.B. "In deiner Nähe", "Treibholz" oder auch "Careless dreams".

ein Bild
Das Oberhausener Ebertbad

So ganz nebenbei erzählte Borchert auch noch, dass er eher zufällig zum Musicaldarsteller wurde: Ein Bekannter vermittelte ihm eine Gelegenheit zum Vorsingen, bei dem Borchert seine Konkurrenz hinter sich ließ und die Rolle des "Rum Tum Tugger" aus "Cats" bekam.

Obwohl er den Abend größtenteils mit einigen Comedy-Einlagen würzte, gab es auch nachdenkliches, z.B. als der mit einer Hamburger Geigerin verheiratete Sänger ein Lied seinem Sohn widmete. Die dabei im Zuschauerraum aufleuchtenden Wunderkerzen und Feuerzeuge waren die logische Konsequenz.

Nach diesem etwas pathetischen Zwischenspiel widmete sich Borchert, der sich während des gesamten Auftrittes selbst auf dem Klavier begleitete, dann wieder fröhlicheren Dingen. Auch weiterhin hielt er dabei sich jedoch strikt an seinen eigenen Stücke; der Titel der Veranstaltungsreihe hatte da ganz andere Assoziationen beim geneigten Zuschauer geweckt.

Doch statt die erwarteten Musicalstücke zu singen, parodierte Borchert diese nur. So machte er unter anderem aus "Der letzte Tanz" seine ganz eigene Variante mit dem Titel "Der letzte Strumpf". Zusätzlich gab es immer wieder mal Anspielungen auf andere Musicals, in denen er mitgespielt hatte. Beispielsweise erwähnte er, er habe sich im Jahr 2005 "Krolock" eingefangen und deswegen leichte Probleme mit seinen Händen gehabt...

ein Bild

Die Zuschauer ließen sich davon jedoch nicht irritieren und machten auch weiterhin begeistert mit, als Thomas Borchert, der zuletzt in Essen das "Phantom der Oper" gespielt (und gesungen) hatte, sie wie bereits zuvor in sein Programm einbezog. Aufgabe der Zuschauer war es, Begriffe vorzuschlagen, aus denen dann ein "einmaliges und völlig neues Musical" entstehen sollte. Dies war die Geburtsstunde des "Döner-Musicals", die jedoch auch gleichzeitig das Ende des regulären Auftrittes bedeutete.

Nach einer kurzen Pause ging es dann mit einigen Zugaben weiter, bis der Abend dann nach rund 3 1/2 Stunden ein Ende fand.

Wer nun neugierig geworden ist, wird im Dezember eine weitere Gelegenheit haben, Thomas Borchert live zu erleben: Am 02.12.2006 wird er erneut im Oberhausener Ebertbad auftreten, um (vor)weihnachtliches Liedgut vorzutragen. Weitere Informationen zu diesem Auftritt gibt es unter 

http://ebertbad.de/

Nachtrag:
Wer den Auftritt am 02.12. verpasst hat, kann den entsprechenden Bericht HIER nachlesen.

Weitere Infos über Thomas Borchert:
de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Borchert
bzw.
www.thomas-borchert.org/home.html
 
  Bis jetzt haben sich schon 41252 Besucher (87744 Hits) hierher verirrt! Danke! © by moskitomaniac  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Beste Darstellung mit Firefox bei 1024*768!